Der Todgeweihte

Noch steht er da,
Seine Ohren spielen,
Sondieren die Umgebung,
Lauschen auf jedes Geräusch.

Noch steht er da,
Majestätisch und schwarz,
Auf kräftigen Beinen,
Die den stolzen Körper tragen.

Noch steht er da,
Sein Blick trifft den Meinen,
Dunkle Augen schauen wach
und aufmerksam auf mich.

Nicht mehr lange steht er da,
Ein weißer Tupfer im schwarzen Fell,
Der Verband um sein Bein,
Sein Todesurteil.

Nicht mehr lange steht er da,
Denn das Holz war morsch,
Das Gelenk verletzt,
Ein helles Knacken bedeutet sein Ende.

Noch weiß er nicht was ihm geschieht,
Noch schaut er wach und aufmerksam.
Doch nicht mehr lange wird es dauern,
Bis der Schuss,
Bis die Spritze,
Seinem Leben ein Ende setzt...

Oh Du göttlicher Friese,
Ich wink Dir Lebewohl,
Wir sehen uns erst am Ende wieder,
wenn auch mein Herz nicht mehr schlägt.


Geschrieben von Björn "Islaender" Steinert, 2003