Wahrheit

So mancher fürchtet mich,
Mancher sehnt sich nach mir.
Ich habe viel Gewicht,
Und ich bin immer hier.

Freude kann ich bringen,
Doch auch den Schmerz trag' ich.
Man kann mich nicht zwingen,
Und auch verändern nicht.

Man kann mich ertränken,
Stauchen und verbiegen,
Selbst im Meer versenken,
Mir den Mund verbieten.

Doch hilft Dir alles nicht,
Mich lang zu verstecken.
Irgendwann, da komm ich
Aus den dunklen Ecken.

Wie Gold aus Erdens Herz,
Doch noch so viel mehr wert...
Schmiede aus diesem Erz
Das dreischneidige Schwert.

Die Wahrheit ist ein Tier,
Sie kann so schön doch sein.
Doch brichst Du mal mit ihr,
So beißt sie Dir ins Bein.


Geschrieben von Björn "Islaender" Steinert, 2005